Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-settings.php on line 520

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-settings.php on line 535

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-settings.php on line 542

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-settings.php on line 578

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-settings.php on line 18

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/classes.php on line 1244

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/classes.php on line 1442

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/wp-db.php on line 306

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/cache.php on line 431

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Dependencies in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/class.wp-dependencies.php on line 31

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Http in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/http.php on line 61

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method YLSY_PermalinkRedirect::execute() should not be called statically in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/plugin.php on line 339

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-settings.php:520) in /www/htdocs/w0063689/trendmile-com/Blog/wp-includes/feed-rss2-comments.php on line 8
Kommentare zu: Aktion gegen GEZ Gebühren für PCs http://www.trendmile.com/Blog/zeitgeschichte/aktion-gegen-gez-gebuehren-fuer-pcs/ Suchmaschinenoptimierung / Internetmarketing Weblog Sat, 18 Nov 2017 12:11:02 +0000 http://wordpress.org/?v=2.7.1 hourly 1 Von: no-gez-for-pcs http://www.trendmile.com/Blog/zeitgeschichte/aktion-gegen-gez-gebuehren-fuer-pcs/comment-page-1/#comment-1187 no-gez-for-pcs Wed, 13 Dec 2006 09:25:17 +0000 http://www.trendmile.com/Blog/zeitgeschichte/aktion-gegen-gez-gebuehren-fuer-pcs/#comment-1187 Markus Ranhart das das sehr schön auf den Punkt gebracht. Eine erschreckende Zahl fehlt aber noch, und zwar was der öffentlich rechtliche Rundfunk 2005 an Gebühren eingenommen hat. 7.1 Milliarden Euro!!!! Das ist der helle Wahnsinn! Und da diese Almosen immer noch nicht reichen, werden nun auch noch die PCs mit einbezogen. Noch eine Anmerkung zum einleitenden Artikel: Es betrifft nicht nur Selbständige und Unternehmer. Privathaushalte müssen ebenfalls zahlen, wenn nicht mindestens ein Radio angemeldet ist. Man braucht sich auch nichts vormachen, dass es bei der Grundgebühr von 5,52 Euro bleibt. Als "Erfolg" möchte der thüringsche Ministerpräsident Althaus einem diese verminderte Gebühr verkaufen . In diesem Zusammenhang <a href="http://www.gebuehrenstop.de/rundfunk/info.html?artikel=antwort-althaus">spricht er von einem "Fernsehgebührenmoratorium"</a>. D.h. zukünftig werden dann 17,03 Euro erhoben. Auch wenn diese Gebühr nun 2007 kommt, gilt es das Thema auch weiterhin hochzuhalten und auf diesen Gebührenwahn hinzuweisen. Eine gute Website ist z.B. der <a href="http://www.gebuehren-igel.de/">Gebühren-Igel</a>um weitere Informationen zu erhalten. Da es hier ja um SEO geht: Wer Backlinks braucht, kann bei <a href="http://www.gebuehrenstop.de/rundfunk/backlink-banner.html">GEZ-Gebühren-STOP</a> vorbeischauen. Dort kann man auch zu verschiedenen Fragen zu GEZ und Rundfunk abstimmen. Markus Ranhart das das sehr schön auf den Punkt gebracht. Eine erschreckende Zahl fehlt aber noch, und zwar was der öffentlich rechtliche Rundfunk 2005 an Gebühren eingenommen hat.

7.1 Milliarden Euro!!!!

Das ist der helle Wahnsinn!
Und da diese Almosen immer noch nicht reichen, werden nun auch noch die PCs mit einbezogen.
Noch eine Anmerkung zum einleitenden Artikel: Es betrifft nicht nur Selbständige und Unternehmer. Privathaushalte müssen ebenfalls zahlen, wenn nicht mindestens ein Radio angemeldet ist.
Man braucht sich auch nichts vormachen, dass es bei der Grundgebühr von 5,52 Euro bleibt. Als “Erfolg” möchte der thüringsche Ministerpräsident Althaus einem diese verminderte Gebühr verkaufen . In diesem Zusammenhang spricht er von einem “Fernsehgebührenmoratorium”. D.h. zukünftig werden dann 17,03 Euro erhoben.

Auch wenn diese Gebühr nun 2007 kommt, gilt es das Thema auch weiterhin hochzuhalten und auf diesen Gebührenwahn hinzuweisen.
Eine gute Website ist z.B. der Gebühren-Igelum weitere Informationen zu erhalten.

Da es hier ja um SEO geht: Wer Backlinks braucht, kann bei GEZ-Gebühren-STOP vorbeischauen.
Dort kann man auch zu verschiedenen Fragen zu GEZ und Rundfunk abstimmen.

]]>
Von: Markus Ranhart http://www.trendmile.com/Blog/zeitgeschichte/aktion-gegen-gez-gebuehren-fuer-pcs/comment-page-1/#comment-643 Markus Ranhart Sun, 05 Nov 2006 19:36:04 +0000 http://www.trendmile.com/Blog/zeitgeschichte/aktion-gegen-gez-gebuehren-fuer-pcs/#comment-643 Meines Erachtens ist das Erheben von GEZ-Gebühren auf internetfähige PCs und Handys widerrechtlich. Das Internet ist eine Kommunikationsplattform und hat mit Rundfunk- und Fernsehen nur wenig gemeinsam. Keiner verlangt von den öffentlich rechtlichen Anstalten, dass sie ihre TV-Sendungen als Streams im Internet kostenlos für jedermann zugänglich anbieten. Wenn jemand die Sendungen als Stream im Internet herunterlädt, soll er auch für diesen Service zahlen. Warum soll die gesamte Gemeinschaft der Gebührenzahler für einen Service aufkommen, den sie nie in Anspruch nimmt? Vor allen Dingen wäre es mittels eines Passworts und eines Anmeldenamens leicht, denjenigen Nutzer, der den Service des Streams-Downloads in Anspruch nimmt, zu bestimmen und zur Kasse zu bitten. Anscheinend verschlingen die zumeist sehr aufwendig gestalteten Internetportale der öffentlich rechtlichen Anstalten im Internet sowie das immense Angebot an öffentlich rechtlichen Sendern Unmengen an Geld. Anstatt bei den Internetauftritten und der Senderanzahl etwas kürzer zu treten, wird ein Gesetz zur Verpflichtung einer Abgabe für internetfähige PCs und Handys verabschiedet. Unsere Herrn Politiker, Vertreter des Volkes, haben dieses Gesetz weitestgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit durchgewunken ohne auf die Konsequenzen zu achten. Die Gebührenerhebung bedeutet eine enorme Belastung für Unternehmen sowie öffentliche Haushalte mit mehrheitlich angespannter Haushaltslage (Kommunen, Gemeinden usw.). Diese Gruppen werden kaum den Service der öffentlich rechtlichen Anstalten in Anspruch nehmen, z.B. den Stream der Tagesschau aus dem Internet herunterzuladen. So wie ich das sehe, handelt es sich bei diesem Gesetz um eine "Besteuerung" auf Information, was zu einem Wettbewerbsnachteil in Europa führt, da meines Wissens im keinen anderen europäischen Land der Zugang zum Internet "besteuert" wird. Das Internet sollte frei zugänglich mit geringen Kosten verbunden zu einem Kommunikations- und Informationsaustausch zwischen Personen, Gruppen, Ländern dienen. Monatliche Abgaben an die GEZ für Funk und Fernsehen sind nach meinem Dafürhalten widerrechtlich, da das Übertragungsmedium für Rundfunk / Fernsehen das Kabel bzw. die Antenne ist und nicht das Internet. Ich bin der Meinung, dass die öffentlich rechtlichen Anstalten verpflichtet wären, einen passwortgeschützten Bereich auf ihren Internetplattformen einzurichten, wo man die Streams, die man haben möchte, downloaden kann. Somit muss derjenige zahlen, der den Service in Anspruch nimmt und nicht die gesamte Gruppe der Gebührenzahler. Ein nicht gesicherter Bereich hätte auch zur Folge, dass sich Personen anderer Länder (z.B. Österreich, Schweiz usw.) Streams herunterladen könnten, ohne eine monatliche Abgabe zu entrichten, was zu einer Ungleichbehandlung innerhalb Europas führt. Jedes Unternehmen ist heutzutage aufgerufen, Kosten zu sparen und durch geeignete Maßnahmen Ausgaben zu senken. Dies sollten auch die öffentlich rechtlichen Anstalten tun. Mögliche Maßnahmen zur Kosteneinsparung wäre zum einen Reduzierung der Senderanzahl ( Eins EXTRA, EINS Festival, EINSMuXx, ZDF Infokanal usw.) sowie ein Abspecken der zumeist aufwendig gestalteten Internetauftritte. Zum anderen könnte Geld aus eingeschränkten Internetbereichen kommen, bei dem der bezahlt, der die jeweilige Leistung in Anspruch nimmt und nicht alle. Zuvor angegebene Spezialsender könnten ebenso codiert werden (vgl. Premiere usw.). Wer diesen Sender sehen will, muss dafür zahlen. Bei den öffentlich rechtlichen Anstalten sollte ein Umdenken stattfinden. Die durch die GEZ eingezogenen Gelder sollten die Gelder für die Grundsender (ZDF, ARD und Regionalsender) liefern. Wer einen Spezialsender sehen möchte, soll dafür zahlen, da diese einen erheblichen Kosten-Mehraufwand für die Gruppe der Gebührenzahler bedeuten. Genauso könnte man bei den Internetseiten verfahren. Will jemand einen bestimmten Stream haben, muss er sich in einem passwortgeschützten, Zusatzkosten verursachenden Bereich einloggen. Meines Erachtens ist das Erheben von GEZ-Gebühren auf internetfähige PCs und Handys widerrechtlich.
Das Internet ist eine Kommunikationsplattform und hat mit Rundfunk- und Fernsehen nur wenig gemeinsam. Keiner verlangt von den öffentlich rechtlichen Anstalten,
dass sie ihre TV-Sendungen als Streams im Internet kostenlos für jedermann zugänglich anbieten. Wenn jemand die Sendungen als Stream im Internet herunterlädt, soll er auch für diesen Service zahlen.
Warum soll die gesamte Gemeinschaft der Gebührenzahler für einen Service aufkommen, den sie nie in Anspruch nimmt? Vor allen Dingen wäre es mittels eines Passworts und eines Anmeldenamens leicht, denjenigen Nutzer, der den Service des Streams-Downloads in Anspruch nimmt, zu bestimmen und zur Kasse zu bitten.
Anscheinend verschlingen die zumeist sehr aufwendig gestalteten Internetportale der öffentlich rechtlichen Anstalten im Internet sowie das immense Angebot an öffentlich rechtlichen Sendern Unmengen an Geld. Anstatt bei den Internetauftritten und der Senderanzahl etwas kürzer zu treten, wird ein Gesetz zur Verpflichtung einer Abgabe für internetfähige PCs und Handys verabschiedet.
Unsere Herrn Politiker, Vertreter des Volkes, haben dieses Gesetz weitestgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit durchgewunken ohne auf die Konsequenzen zu achten.
Die Gebührenerhebung bedeutet eine enorme Belastung für Unternehmen sowie öffentliche Haushalte mit mehrheitlich angespannter Haushaltslage (Kommunen, Gemeinden usw.). Diese Gruppen werden kaum den Service der öffentlich rechtlichen Anstalten in Anspruch nehmen, z.B. den Stream der Tagesschau aus dem Internet herunterzuladen.
So wie ich das sehe, handelt es sich bei diesem Gesetz um eine “Besteuerung” auf Information, was zu einem Wettbewerbsnachteil in Europa führt, da meines Wissens im keinen anderen europäischen Land der Zugang zum Internet “besteuert” wird. Das Internet sollte frei zugänglich mit geringen Kosten verbunden zu einem Kommunikations- und Informationsaustausch zwischen Personen, Gruppen, Ländern dienen. Monatliche Abgaben an die GEZ für Funk und Fernsehen sind nach meinem Dafürhalten widerrechtlich, da das Übertragungsmedium für Rundfunk / Fernsehen das Kabel bzw. die Antenne ist und nicht das Internet.
Ich bin der Meinung, dass die öffentlich rechtlichen Anstalten verpflichtet wären, einen passwortgeschützten Bereich auf ihren Internetplattformen einzurichten, wo man die Streams, die man haben möchte, downloaden kann. Somit muss derjenige zahlen, der den Service in Anspruch nimmt und nicht die gesamte Gruppe der Gebührenzahler. Ein nicht gesicherter Bereich hätte auch zur Folge, dass sich Personen anderer Länder (z.B. Österreich, Schweiz usw.) Streams herunterladen könnten, ohne eine monatliche Abgabe zu entrichten, was zu einer Ungleichbehandlung innerhalb Europas führt.
Jedes Unternehmen ist heutzutage aufgerufen, Kosten zu sparen und durch geeignete Maßnahmen Ausgaben zu senken.
Dies sollten auch die öffentlich rechtlichen Anstalten tun. Mögliche Maßnahmen zur Kosteneinsparung wäre zum einen Reduzierung der Senderanzahl ( Eins EXTRA, EINS Festival, EINSMuXx, ZDF Infokanal usw.) sowie ein Abspecken der zumeist aufwendig gestalteten Internetauftritte.
Zum anderen könnte Geld aus eingeschränkten Internetbereichen kommen, bei dem der bezahlt, der die jeweilige Leistung in Anspruch nimmt und nicht alle. Zuvor angegebene Spezialsender könnten ebenso codiert werden (vgl. Premiere usw.). Wer diesen Sender sehen will, muss dafür zahlen.
Bei den öffentlich rechtlichen Anstalten sollte ein Umdenken stattfinden. Die durch die GEZ eingezogenen Gelder sollten die Gelder für die Grundsender (ZDF, ARD und Regionalsender) liefern. Wer einen Spezialsender sehen möchte, soll dafür zahlen, da diese einen erheblichen Kosten-Mehraufwand für die Gruppe der Gebührenzahler bedeuten.
Genauso könnte man bei den Internetseiten verfahren. Will jemand einen bestimmten Stream haben, muss er sich in einem passwortgeschützten, Zusatzkosten verursachenden Bereich einloggen.

]]>
Von: S. Gasch http://www.trendmile.com/Blog/zeitgeschichte/aktion-gegen-gez-gebuehren-fuer-pcs/comment-page-1/#comment-142 S. Gasch Wed, 26 Jul 2006 10:12:30 +0000 http://www.trendmile.com/Blog/zeitgeschichte/aktion-gegen-gez-gebuehren-fuer-pcs/#comment-142 Es reicht...!!! Was soll in diesem Land noch alles erfunden werden um die "Kleinen" abzukassiern? Leider kann nicht jeder seinen Firmensitz in`s Ausland verlegen, nur um diese unzumutbaren Nebenkosten zu umgehen. Schade dass die Herren Gesetzgeber nicht nachdenken, bevor sie etwas beschließen, es könnte denen vielleicht klar werden welch konjunkturelle Folgen diese Entwicklung haben wird! Oder wer soll bei bei ständig steigenden Kosten Ausbildungs- und Arbeitsplätze bezahlen ?! Leistungen oder gar Qualität wird nicht erhöht, aber staatliche Gebühren...! Hier geht es zu wie in einem Selbstbedienungsladen für die Damen und Herren Politiker - ich glaube das muß endlich gestoppt werden! Zu mindest im Sinne unserer Kinder sind wir zum Handeln verpflichtet - oder nicht?! In anderen europäischen Ländern geht friedlicher Protest doch auch und führt zu einem vertretbaren Ergebniss...! Wir sollten uns ein Beispiel nehmen! Es reicht…!!! Was soll in diesem Land noch alles erfunden werden um die “Kleinen” abzukassiern? Leider kann nicht jeder seinen Firmensitz in`s Ausland verlegen, nur um diese unzumutbaren Nebenkosten zu umgehen. Schade dass die Herren Gesetzgeber nicht nachdenken, bevor sie etwas beschließen, es könnte denen vielleicht klar werden welch konjunkturelle Folgen diese Entwicklung haben wird! Oder wer soll bei bei ständig steigenden Kosten Ausbildungs- und Arbeitsplätze bezahlen ?! Leistungen oder gar Qualität wird nicht erhöht, aber staatliche Gebühren…! Hier geht es zu wie in einem Selbstbedienungsladen für die Damen und Herren Politiker - ich glaube das muß endlich gestoppt werden! Zu mindest im Sinne unserer Kinder sind wir zum Handeln verpflichtet - oder nicht?! In anderen europäischen Ländern geht friedlicher Protest doch auch und führt zu einem vertretbaren Ergebniss…! Wir sollten uns ein Beispiel nehmen!

]]>
Von: pixblog http://www.trendmile.com/Blog/zeitgeschichte/aktion-gegen-gez-gebuehren-fuer-pcs/comment-page-1/#comment-115 pixblog Thu, 20 Jul 2006 12:45:40 +0000 http://www.trendmile.com/Blog/zeitgeschichte/aktion-gegen-gez-gebuehren-fuer-pcs/#comment-115 <strong>GEZ: widersinnig, weltfremd und unternehmerfeindlich...</strong> …sind die Rundfunkgebühren schon immer. Ab 2007 kommt bekanntlich die Rundfunkgebühr für Internet PCs. Die ARD war bereit “nur” die Radiogebühren von 6€ monatlich zu kasieren, das ZDF besteht allerdings auf die volle Fernesehgeb... GEZ: widersinnig, weltfremd und unternehmerfeindlich…

…sind die Rundfunkgebühren schon immer.
Ab 2007 kommt bekanntlich die Rundfunkgebühr für Internet PCs.
Die ARD war bereit “nur” die Radiogebühren von 6€ monatlich zu kasieren, das ZDF besteht allerdings auf die volle Fernesehgeb…

]]>
Von: pixblog » Blog Archive » GEZ: widersinnig, weltfremd und unternehmerfeindlich http://www.trendmile.com/Blog/zeitgeschichte/aktion-gegen-gez-gebuehren-fuer-pcs/comment-page-1/#comment-116 pixblog » Blog Archive » GEZ: widersinnig, weltfremd und unternehmerfeindlich Thu, 20 Jul 2006 12:45:40 +0000 http://www.trendmile.com/Blog/zeitgeschichte/aktion-gegen-gez-gebuehren-fuer-pcs/#comment-116 [...] Edit: Gerade bei Trendmile gelesen: Unterschriftenaktion gegen GEZ Gebühren für PCs [...] [...] Edit: Gerade bei Trendmile gelesen: Unterschriftenaktion gegen GEZ Gebühren für PCs [...]

]]>